Startseite

Hunde in der Schweiz

Wir warten in der Schweiz auf ein Zuhause

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Zurück

Weiter

TOTI

Toti - ein ganz kleiner Rüde - wurde auf der Strasse aufgelesen. Er lebte dann in Apulien mit einigen andern Hunden bei einer Freiwilligen auf der Terrasse. Mit den Hunden und auch den Katzen, die sich mitten in den Hunden aufhalten, zeigte er sich absolut verträglich.
Er ist ca. 2014 geboren und ist nicht grösser als eine Katze, allerdings hat er im Moment einiges zu viel auf den Rippen.

Seit Mitte Januar ist Toti - wir vermuten ein feiner Jack Russel Mischling - auf einer Pflegestelle zwischen Bern und Aarberg. Dort hat er sehr rasch Vertrauen gefasst. Die Pflegemama beschreibt ihn als aufmerksamen, intelligenten und liebenswerten Hund. Er wird von Tag zu Tag entspannter, neugieriger, zeigt seine lustige Seite und macht Spaziergänge gerne mit (im vernünftigen Rahmen, da er sein Übergewicht sachte loswerden muss). Er schätzt in der Pflegefamilie den respektvollen Umgang mit seinen Artgenossen und Katzen.
Zum Menschen sucht er eine enge Beziehung.
Wenn Toti nicht be- oder gedrängt wird und seine Erfahrungen in einem sicheren Rahmen machen darf, entwickelt er sich prächtig.
Regeln und Grenzen akzeptiert er und in Abläufe fügt er sich rasch ein.

Wir suchen für Toti Menschen, die ihm ein geregeltes Leben mit Strukturen bieten - solche mag er und sie geben ihm Ruhe und Sicherheit.
Gerne darf schon ein (vorzugsweise kleiner) Artgenosse, egal ob männlich oder weiblich, vorhanden sein.

Toti wurde negativ auf Leishmaniose getestet; er ist kastriert, vollständig geimpft, gechipt und bei Amicus registiert.

Er freut sich, Interessenten auf seiner Pflegestelle kennenzulernen!

Zurück

Weiter

KIKI

Kiki ist ein Bijou... optisch und vom Wesen her!
Sie mag alle Menschen, Kinder liebt sie und Artgenossen findet sie spannend und toll.
Die hübsche Kleine (3.9 kg) wurde Mitte 2017 geboren, von einer Privatperson auf der Strasse gefunden und aufgenommen. Leider hatte diese "Retterin" massive gesundheitliche Probleme, so dass sie zum Umzug gezwungen war und Kiki nicht mitnehmen konnte.
Glücklicherweise wurde unsere Francesca kontaktiert und Kiki konnte temporär in ihre zwei- und vierbeinige Familie umziehen.

Seit Mitte Januar lebt Kiki nun in einer Pflegefamilie in Hindelbank.
Das Hundemädchen fügte sich sofort problemlos in die Familie ein, sie spielt liebend gerne, lässt sich von den Kindern auf den Arm nehmen und verschmusen, mag Zerrspiele um ein Plüschtier mit dem Hund der Familie, akzeptiert Regeln und zaubert allen, die ihr begegnen ein Lächeln ins Gesicht.

Kiki ist 7 Monate alt (Januar 18), etwas wachsen wird sie noch, sie ist aber eine klein bleibende Hündin (wir vermuten ein Malteser-Mix).
Bei kaltem und garstigem Wetter braucht Kiki ein Mäntelchen, sonst friert sie. Aber sie ist kein "Taschenhund". Sie ist bewegungsfreudig, macht alles mit und sie braucht nun Erziehung und Grenzen. Sie benötigt nur etwas weniger Platz als ein grosser Hund - Zeit, Beschäftigung, "Aufwand" braucht sie ebenso viel!

Wir wünschen uns für die wirklich herzige kleine Hündin eine Familie mit Kindern, die wissen, wie mit Tieren umzugehen ist. Ein Ersthund (egal welchen Geschlechts) darf sehr gerne vorhanden sein.

Kiki ist geimpft, gechipt und bei Amicus registiert, negativ auf Leishmaniose und Herzwürmer getestet. Kastriert ist sie noch nicht.

Sie freut sich auf Interessenten, die sie auf ihrer Pflegestelle besuchen!

Zurück

Weiter

KELLY

KELLY HAT INTERESSENTEN UND ABSOLVIERT EINE PROBEZEIT :)

Kelly ist knapp kniehoch (Schulterhöhe ca. 45-50 cm) und im Moment mit 25 kg (wegen fehlender Bewegung) viel zu schwer.

Sie wurde ca. Mitte 2016 geboren und von Privatpersonen auf der Strasse gefunden. Sie haben das hübsche kleine Welpenmädchen aufgenommen und behalten. Kelly war, ihrem Alter entsprechend, lebhaft und quirlig. Zu lebhaft, fanden die Leute - und Kelly wurde an die Kette verbannt, damit die Familie ungestört ihren (nicht allzu intensiven) Tätigkeiten nachgehen konnte.

Bei unserem Besuch wurde die pummelige Kelly auf äusserst unbeholfene Weise von der Kette gelöst - sie raste sofort auf uns zu und begrüsste uns überschwänglich und konnte sich kaum beruhigen vor lauter Freude, dass so viele streichelnde Hände für sie da waren. Sie wieselte vom einen zum andern und drückte sich an unsere Beine - sie spürte wohl, dass wir ihre Chance sein könnten. Allzu gerne erfüllten wir Kelly den Wunsch, die Kette loszuwerden!

Nun ist die hübsche Hündin in der Nähe von Bern auf einer Pflegestelle.
Sie (über)sprudelt vor Lebensfreude und geniesst es sichtlich, auf Spaziergängen die Welt zu erkunden. Sie ist sehr aufmerksam, schaut ihren Menschen an und hört gut auf ihn. "Alles richtig machen und gefallen" scheint ihre Devise zu sein, sie will ihr neues Leben nicht aufs Spiel setzen.
Kelly ist lebhaft (wen wundert's?), sehr anhänglich, drängt sich, wenn's um Streicheleinheiten geht, gerne vor. Vor lauter Freude und Übermut kann sie einen schon mal ein bisschen kneifen ... aber nur, weil das Leben doch sooo schön sein kann!
Mit andern Hunden gibt sie sich bei Begegnungen auf den Spaziergängen verträglich (auch wenn bei einigen auf Distanz erst etwas gebellt und geknurrt wird).

Vom ersten Tag an, an dem Kelly in der Wohnung auf der Pflegestelle lebte, war sie stubenrein.
Das Mitreisen im Auto erträgt sie gut.

Kelly ist kastriert, vollständig geimpft, gechipt und bei Amicus registriert.
Sie wurde im Juli 2017 negativ auf Leishmaniose, Filarien und Ehrlichiose getestet.

Wir suchen für Kelly aktive Menschen, die mit der bewegungsfreudigen Hündin viel draussen unterwegs sein werden. Im Moment sind wegen Kellys Übergewicht allerdings noch gemütlichere, kürzere, aufbauende Spaziergänge angesagt.
Auch würde Kelly sicher Kopfarbeit gefallen; sie ist ständig "auf Empfang" - und bereit, mit ihren neuen Menschen vielleicht vorerst in einem Erziehungskurs die Grundregeln zu lernen.