Startseite

Hündinnen

Übersicht

Klicken Sie auf die Fotos in der Galerie, um Kurzinformationen zu sehen.
Weitere Fotos und Details zu den einzelnen Hunden finden Sie in den untenstehenden Registern.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Zurück

Weiter

LARA

Lara wurde knapp vor dem Verhungern auf der Strasse von einer Privatperson gefunden und 2 Monate lang aufgepäppelt ... mit Erfolg, wie die Fotos beweisen.
Leider ist die Retterin von Lara selbst nicht in der besten gesundheitlichen Verfassung, so dass sie Lara nicht behalten, aber immehin in die Auffangsstation von Francesca geben konnte.

Dort mag die junge Hündin einfach alle und sie geniesst den täglichen Auslauf, spielt mit den andern Hunden in einer recht sanften Art und lässt sich daneben gerne von Menschen mit Streicheleinheiten verwöhnen.

Lara wird eine grosse Hündin. Im Alter von ca. 8 Monaten (Anfang März 18) hatte sie eine Schulterhöhe von etwas über 60 cm und wog 32 kg.

Lara ist alterstypisch verspielt, vom Wesen her jedoch eine ruhige Hündin. Ist sie zurück im Zwingerabteil, wird nicht gebellt, nicht gewinselt, nicht am Gitter gekratzt ... sie sitzt eifach nur da und beobachtet das Geschehen.

Lara wurde im Februar 2018 negativ auf Leishmaniose sowie Herz- und Lungenwürmer getestet.

Ist irgendwo ein grösseres Körbchen frei für Lara?

Zurück

Weiter

NUMA

Die grosse (Schulterhöhe ca. 55 cm) und etwas übergewichtige Numa ist sehr lieb und mag Menschen.
Sie ist etwa 2008 geboren, wurde auf der Strasse gefunden und lebt nun seit einigen Jahren im Tierheim S. Eleuterio.

Sie geniesst es immer, raus aus dem Zwingerabteil gelassen zu werden und auf dem Tierheimgelände rumzutollen... und Löcher zu graben.
Ab und zu hinkt Numa etwas - sie wäre eine Hündin für eher gemütliche Menschen. Trifft diese Eigenschaft vielleicht auf Sie zu?

Zurück

Weiter

SALLY

Sally ist eine mittelgrosse Hündin mit einer Schulterhöhe von ca. 45 cm.
Sie ist eine liebe Schönheit mit recht viel Energie und Bewegungsdrang. Eidechsen fangen gehört zu ihren Lieblingsbeschäftigungen ... das Angebot an Unterhaltung ist zugegebenermassen auch etwas dürftig im Tierheim.
Mit den Artgenossen, mit denen sie das Gehege teilt, kommt Sally sehr gut klar.
Sie wurde ca. 2012 geboren und leider positiv (wenn auch mit einem recht tiefen Wert) auf Leishmaniose getestet.

Zurück

Weiter

DAISY

Bei Daisys Entstehung hat wohl irgendetwas Doggenartiges mitgemischt. Geboren wurde sie ca. Ende 2013/Anfang 2014 und etwa ein Jahr später auf der Strasse mit Räude gefunden - glücklicherweise wurde Daisy in die Auffangstation Lombardi aufgenommen und dort gesund gepflegt.
Daisy hat eine Schulterhöhe von ca. 50 cm und wiegt etwa 20 kg.
Sie hat ein sanftes Wesen, eine eher gemütliche Natur und sie liebt Menschen (auch Kinder!) über alles. Mit den andern Hunden in der Auffangstation ist Daisy sehr gut verträglich - neue Hunde nimmt Daisy stets liebevoll in Empfang.
Ihr Stück Brot mag sie sich allerdings von Artgenossen nicht abspenstig machen lassen ... das kann sie dann auch unmissverständlich sagen.

Daisy wurde Ende 2017 mit tiefen positiven Werten auf die Mittelmeerkrankheit Leishmaniose getestet.
Es geht ihr aber gut, sie bekommt etwas zur Stärkung des Immunsystems.
Und sie wartet ncoh immer auf jemanden, der sich von ihrem Typ angezogen fühlt.

Zurück

Weiter

LUNA

Die freundliche Luna wurde Ende Mai 2018 auf der Strasse gefunden - sie liess sich gerne mit ins Tierheim nehmen.
Geboren wurde sie anfangs 2018, sie wird wohl ein Gewicht von gegen 20 kg erreichen und eine mittelgrosse Hündin werden (kniehoch).

Luna begrüsst alle Zweibeiner (auch Kinder) sehr freundlich und findet es toll, wenn man sich mit ihr beschäftigt - das Leben im Eingangsbereich des Tierheimes, zusammen mit dem alten Blacky, ist halt doch nicht sehr spannend für die junge Hündin. Da macht es doch deutlich mehr Spass, mit Menschen Ball zu spielen!

Auch andere Hunde findet Luna spannend, sie hat keine Berührungsängste!

Francesca ist schon zu Beginn aufgefallen, dass Luna auf spezielle Art trinkt und frisst, ihr Kinn immer etwas nass ist und sie stärker als normal speichelt. Der Grund ist, dass Luna ein Stück Zunge fehlt, die Tierärztin vermutet, dass Lunas Zunge Opfer der Prozessionsraupen geworden ist. Diese Raupen verursachen starke Verätzungen - Luna scheint Glück im Unglück gehabt zu haben.
Sie hat sich eine ganz eigene Art der Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme angeeignet und beherrscht diese sehr gut - verhungern oder verdursten muss sie also nicht. Ihre zukünftigen Menschen dürfen sich allerdings nicht daran stören, dass Luna zeitweise ein nasses, verschmiertes "Schnäuzchen" haben wird - Luna stört es im Übrigen auch nicht!

Das muntere Hundemädchen mit den wunderschönen, liebevollen Augen wurde Ende Juli 2018 negativ auf Leishmaniose getestet; sie ist kastriert.

Für die Ausreise fehlen dann nur noch die Impfungen - und vor allem das geeignete Zuhause!




Zurück

Weiter

AMINA

Die kleine Amina (5-6 kg) wurde von einer Privatperson in der "campagna", also quasi im "Schrebergarten" gehalten. Während einer längeren Abwesenheit von Aminas Besitzer (Mitte März) meldeten Nachbarn, dass die Kleine Mama geworden war und sich da draussen selbständig um vier Welpen kümmern musste.
Damit aus den Welpen keine Streuner werden, hat Francesca die Familie in ihrem DOGS PARADISE aufgenommen, wo sie gut versorgt wurde und die Kleinen mit Menschen und Artgenossen in Kontakt kamen.

Amina hat sich immer rührend um ihren Nachwuchs gekümmert, sie war und ist immer noch eine vorbildliche Mama. Zwei ihrer Welpen haben in der Zwischenzeit ein Zuhause in Italien gefunden.

Amina ist nicht grösser als eine Katze, sie ist 1- bis 2-jährig und nun kastriert. Sie liebt alle Menschen, ganz besonders auch Kinder. Und sie tollt gerne mit ihren Artgenossen auf dem Gelände herum.
Sie ist eine aufmerksame, wachsame kleine Hündin, der nichts entgeht, was sich auch ausserhalb des eingezäunten DOGS PARADISE abspielt... als Mama einer Welpenschar ist dies natürlich angebracht!

Die Trächtigkeit und das Versorgen der Welpen sind für eine Hündin kräfteraubend - Amina erholt sich davon nun bestens.
Sie weist einen tiefen positiven Leishmaniosewert auf, der wohl wegen dieser strapaziösen Phase angestiegen war und nun stetig weiter sinkt.
Amina geht es sehr gut, die Krankheit war nie ausgebrochen und Amina hat nun, nachdem die Welpen nicht mehr von ihr zehren, an Gewicht zugenommen.

Wo ist für die allerliebste Amina ein kleines Körbchen frei?

Zurück

Weiter

BEA

Im September 2018 wurde Bea mit zwei Welpen ausgesetzt, einer der Kleinen wurde überfahren; Bea konnte mit dem lebenden Sprössling gerettet und im Tierheim von Matino aufgenommen werden.
Dort kam die fürsorgliche Mutter etwas zur Ruhe und wieder zu Kräften.
Ihr Sohn Ilay hat ein Zuhause in Deutschland gefunden und darf Ende November das Canile verlassen.
Dies wird wohl für Bea nicht ganz einfach werden - sie war eine vorbildliche Mama, hat ihren Futternapf nie berührt, wenn nicht zuerst Ilay gefressen hatte, sie spielte mit ihrem Sohn und erzog ihn.

Bea ist eine sanfte und anhängliche Hündin, die Menschenbesuch im Tierheim sehr schätzt.
Sie wurde ca. Ende 2015 geboren und ist knapp kniehoch (Schulterhöhe knapp 45-50 cm), von feiner Gestalt und wiegt etwa 13 kg.

Im "Zuhause", das sie wohl einmal hatte, ging man mit ihr bestimmt nie spazieren; Leinelaufen ist ihr noch fremd.

Beim Tierarzt hat sich Bea sehr freundlich verhalten - und der Tierarztbesuch hat sich für die hübsche Hündin gelohnt: Das Testergebnis (Oktober 2018) auf Leishmaniose und Dirofilaria immitis (Herz-/Lungenwurm) ist negativ.

Bea wurde nun bereits kastriert und erhält in den nächsten Tagen die Tollwutimpfung, so dass sie ab Anfang Dezember 2018 reisefertig ist.

Wir würden es Bea sehr gönnen, wenn sie nach dem Auszug ihres Sprösslings das Tierheim auch bald verlassen könnte.



Zurück

Weiter

MAYRA

Die wunderschöne Mayra wurde gegen Ende 2017 geboren.
Sie ist etwa kniehoch (Schulterhöhe um 50 cm) und wiegt ca. 18 kg.

Sie tauchte im Verlaufe des Jahres 2018 beim Haus einer Familie auf, die selbst einige Hunde besitzt - Mayra schloss sich dem kleinen Rudel an. Sie versteht sich mit diesen Artgenossen hervorragend.
Sie wird von der Familie gefüttert - allerdings möchten die Leute nicht noch einen weiteren Hund definitiv aufnehmen und so haben sie sich mit unserer Partnerorganisation in Verbindung gesetzt, um die Hündin kastrieren und testen zu lassen und für sie ein geeignetes Zuhause zu finden.

Mayra war bei unserem Besuch interessiert, aber nicht aufdringlich. Sie ist eine angenehme Hündin, die sich nicht in den Vordergrund stellt und keinen ihrer vierbeinigen Freunde zur Seite drängt. Sie machte einen sanften und gelassenen Eindruck.

Bestimmt würde sie gerne lernen und gefordert werden - sicher wäre sie für einen Hundesport, bei dem Beweglichkeit und Ausdauer gefragt sind, geeignet und zu haben!

Mayra ist kastriert und wurde im September 2018 negativ auf Leishmaniose und Dirofilaria immitis (Herz-/Lungenwurm) getestet.

Zurück

Weiter

SANJA

Sanja wurde ca. 2010 geboren und hat die letzten paar Jahre in einem tristen Canile verbracht.
Dort wurde sie von einer apulischen Tierschützerin entdeckt und rausgeholt und lebt nun temporär in deren Rudel, wo sie sich mit allen verträglich zeigt.

Sanja ist eine kleinere Hündin mit einer Schulterhöhe von ca. 40 cm und einem Gewicht von etwa 10 kg.

Damit wir sie kennenlernen konnten, wurde Sanja mitten in die Ortschaft Parabita gebracht, wo es an Strassenverkehr nicht mangelt.
Sanja verhielt sich an der Leine (nur am Halsband befestigt) ruhig, auch wenn sie vor den grossen und lauten Fahrzeugen anfänglich Respekt hatte.

Zu ihrer Vertrauensperson hat Sanja eine gute Bindung, sie zeigte sich jedoch auch uns fremden Menschen gegenüber interessiert und freundlich.
Sanja ist kastriert wurde negativ auf Herz-/Lungenwurm und Ehrlichiose getestet, der Leishmaniosewert ist tief positiv.

Zurück

Weiter

BIJOU

Wie man es schafft, ein so liebliches Wesen auszusetzen, ist unverständlich!
Auch Bijou wurde auf der Strasse gefunden, im Alter von ca. 7 Monaten (Oktober 2018).
Die zierliche kleine Hündin (Schulterhöhe aktuell ca. 40 cm, Gewicht ca. 7 kg) versteht sich mit Artgenossen, mit Katzen und geht sanft und interessiert auf Zweibeiner zu.

Sie wurde nun bereits negativ auf Leishmaniose und Dirofilaria immitis (Herz-/Lungenwurm) getestet und kastriert.
Die Tollwutimpfung erfolgt in Kürze, so dass Bijou ab Dezember zur Ausreise bereit ist.

Sie wird wohl nicht lange auf ein liebevolles Zuhause warten müssen ...

Zurück

Weiter

ZELDA

Zelda wurde gegen Ende 2017 geboren und von einer Tierschützerin eines Nachbarortes auf der Strasse gefunden und aufgenommen.
Sie ist im Wesen und in der Statur eine sehr feine Hündin. Sie hat eine Schulterhöhe von etwa 50cm und wiegt ca. 15 kg.
Mit Artgenossen ist sie gut verträglich.

Wir lernten sie mitten in der belebten und verkehrsreichen Ortschaft Parabita kennen, was für Zelda - zumindest anfänglich - einiges an Stress bedeutete. Sie suchte aber sofort die Nähe und den Schutz von uns Menschen, auch wenn wir ihr bis dahin unbekannt waren.
Nach kurzer Zeit konnte sie sich trotz vorbeifahrender Fahrzeuge und Lärm etwas entspannen und wurde neugierig.

Zelda ist sicher anfänglich eine vorsichtige, zurückhaltende Hündin, die geduldige Menschen benötigt.

Die hübsche Sanfte wurde bereits negativ auf Leishmaniose getestet und sie ist kastriert.

Wem darf Zelda ihr Vertrauen schenken, um gemeinsam Schritt für Schritt ein neues Leben anzugehen?